SMV Hütte 2017

Wie auch schon in den letzten Jahren war die SMV von 16.-18. Oktober für 3 Tage auf SMV-Hütte.

Nach der Ankunft an der Hütte, dem Beziehen der Zimmer und der Begrüßung mit zwei kleinen Kennenlernspielen, machten wir uns direkt an die Arbeit und begannen mit unserer Reflexionsrunde. Wie auch die letzten Jahre gab es wieder viele positive Punkte, wie zum Beispiel die verbesserten Snackgerichte in der Mensa, die gute individuelle Oberstufenbetreuung und die sanierten Toiletten.
Neben vielen weiteren Loben gab es aber auch einige Kritikpunkte, diese möchte die SMV in diesem Schuljahr verbessern.

Am zweiten Tag der Hütte wurden Arbeitsgruppen, sogenannte Komitees, gebildet, die sich während des Schuljahres einer bestimmten Aufgabe widmen. Das kann zum Beispiel die Organisation der Schultimer, die Vorbereitung des Faschings oder anderen Veranstaltungen sein.
Diese Hütte ist für die SMV die einzige Möglichkeit im Jahr, so viel Zeit miteinander zu verbringen. Hier wird natürlich nicht nur produktiv an neuen Ideen gearbeitet, sondern hier wächst auch die gesamte SMV eng zusammen. Dies wird vor allem beim Hütten- und Spieleabend sehr deutlich.
An diesem Abend hatten wir dank vielen lustigen Spielen sehr viel Spaß.

Am Mittwoch, unserem letzten Tag, begannen direkt nach dem Frühstück die Aufräumarbeiten, da wir mittags wieder in Ochsenhausen sein mussten. Dort trafen wir uns dann noch zu einem Abschlusstreffen mit Frau Ray und Frau Schönwald und stellten Ihnen unsere Pläne und unsere neuen Ideen für das kommende Schuljahr 2017/18 vor.

Musik verbindet – Musik forbinder

Das Jugendsinfonieorchester Ochsenhausen auf Konzertreise in Taastrup, Dänemark.

Konzertreise des Jugendsinfonieorchesters Ochsenhausen nach Dänemark

Was normalerweise vollkommen unmöglich wäre, Jugendliche für vier Uhr morgens an den Omnibusbahnhof beim Gymnasium einzubestellen, ist überhaupt kein Problem, wenn ein ganzes Jugendorchester – ein Gemeinschaftsprojekt von Gymnasium und Jugendmusikschule Ochsenhausen unter der Leitung von Verena Stei und Michael Strele – zur Konzertreise nach Dänemark aufbricht. Ziel der außergewöhnlichen Reise von Freitag, 29. September bis Dienstag, 3. Oktober war Taastrup, eine Stadt mit 50 000 Einwohnern, 20 km westlich von Kopenhagen, genauer gesagt, die Begegnung mit dem Jugendorchester „Fresco“ der dortigen Musikschule. Ermöglicht wurde die Fahrt durch Jeunesses Musicales, eine Organisation, die musikalische Projekte für junge Menschen fördert und finanziell unterstützt.

Musik verbindet – Musik forbinder weiterlesen

GO in turbulenten Zeiten zum Schüleraustausch in Katalonien

Am 1. Oktober – jenem Tag, an dem die katalanische Regionalregierung ein vom spanischen Verfassungsgericht verbotenes Referendum über die Unabhängigkeit der Autonomen Region im Südosten Spaniens abgehalten hat – flogen
19 Schülerinnen und Schüler des GO mit ihren Begleitlehrern für eine Woche zum bereits seit langem geplanten Schüleraustausch mit dem Col•legi Jardí nach Granollers bei Barcelona. Turbulente Zeiten standen dem Gastgeberland bevor. Doch die Gasteltern hatten bereits im Vorfeld versprochen, dass sie die Schüler aus Ochsenhausen keinesfalls zu Kundgebungen, Demonstrationen oder in Wahllokale mitnehmen würden. Die am Austausch beteiligten Schüler beider Schulen standen schon seit geraumer Zeit über einschlägige soziale Medien im Kontakt.

GO in turbulenten Zeiten zum Schüleraustausch in Katalonien weiterlesen

Kennenlernen der Schulmensa

Die neuen 5er am Gymnasium besuchten in der ersten Schulwoche die Schulmensa. Gemeinsam erkundeten die Schüler-/innen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern die Mensa. Im Hauptgebäude des Gymnasiums Ochsenhausen wird den Schülern ein abwechslungsreiches und gesundes Mittagessen geboten. Der ständig wechselnde Speiseplan bietet auch Menüempfehlungen der DGE – Deutsche Gesellschaft für Ernährung an.

Die Schüler der drei fünften Klassen waren sehr interessiert am Angebot und am täglichen Ablauf. Anschließend beteiligten sich alle mit kunterbunten Ideen an der Gestaltung von Bildern für die Mensa.

Ein gemeinsames Mittagessen an einem großen Tisch rundete für alle neuen 5er den Mensa-Kennenlern-Besuch ab. Gestärkt und gut gelaunt endete die erste Mensa-Aktion zu Beginn des neuen Schuljahres.