Alle Beiträge von Homepage-AG

Schmetterlinge am GO – Teil drei

Die Geburt eines Schmetterlings
Fangen die Puppen an dunkler zu werden, schlüpfen sie wahrscheinlich noch am selben Tag.

Wenn ein Schmetterling zum Schlüpfen bereit ist, lässt er durch Tracheen (kleine Löcher) Luft in die Puppe einströmen. Dieser zusätzliche Luftdruck hilft dem Schmetterling, die Puppe aufzubrechen. Der Schmetterling klettert aus der aufgebrochenen Puppe mit weichen, zerknitterten Flügeln heraus. Die Flügel sind anfangs noch winzig und verschrumpelt. Der Schmetterling schwingt seine Flügel hin und her, wodurch er die Hämolymphe (Insektenblut) in die Adern der Flügel treibt, damit sie sich auf ihre volle Größe ausbreiten können. Ein bis zwei Stunden nach dem Ausschlüpfen haben die Schmetterlingsflügel ihre volle Größe erreicht und sind erhärtet. Jetzt ist der Schmetterling flugbereit.

Vergangenen Montag, 24. September 2018 sind die ersten vier Schmetterlinge geschlüpft.

Wasserflaschen für die Fünfer

Am 24. September fanden dieses Jahr die Elternversammlungen und ersten Klassenpflegschaftssitzungen statt. In diesem Rahmen wurde von der Volksbank Ulm-Biberach, einem unserer Bildungspartner, ein Scheck über 500 Euro an die Schulleitung überreicht. Mit diesem Geld werden stabile Wasserflaschen für unsere Fünftklässler angeschafft.  Dadurch können sie die Wasserspender, die vom Förderverein vor einigen Jahren installiert worden sind, optimal nutzen, ohne mit Einwegbehältern zusätzlich Müll zu produzieren. Dafür auch herzlichen Dank!

Schmetterlinge am GO – Teil zwei

Das Puppenstadium
Wenn der Zeitpunkt der Verpuppung gekommen ist, kriechen die Raupen zum Becherdeckel hoch und hängen sich an das dort befindliche Vliestuch oder direkt an den Deckel. Ihr Körper sieht dann wie ein „J“ aus. Die Metamorphose zum Schmetterling beginnt und die Raupe bereitet sich auf ihre letzte Häutung vor. Schließlich platzt die Haut auf und die verpuppte Raupe schiebt sich hervor. Zu diesem Zeitpunkt sind die Raupen am empfindlichsten und sollten nicht gestört werden. Im Inneren der Puppe mit den Goldspitzen findet die Vollendung der Metamorphose statt. Je nach Raumtemperatur dauert das Puppenstadium  7 bis 14 Tage.
Fast alle von unseren Raupen haben sich schon verpuppt (vgl. Fotos).