Existenzgründer am GO

Der Neigungskurs Wirtschaft der Jahrgangsstufe 1 am Gymnasium Ochsenhausen durfte aus erster Hand erfahren, wie die Gründung und die Weiterentwicklung eines Unternehmens ablaufen kann.

Wilfried King im Wirtschaftskurs der JG1.

Kursleiter Frank Heckelsmüller hatte hierfür Wilfried King, einst Geschäftsführer bei Liebherr Hausgeräte und Gründer des innovativen Ochsenhauser Unternehmens „Fontana di Secco“, eingeladen. King, der mobile Prosecco-Zapfmaschinen entwickelt und auf dem Markt gebracht hat, gewährte den Oberstufenschülern tiefe Einblicke in die Anfänge seiner Geschäftsidee, nahm sie mit auf die Reise durch einen Prozess, in dem viel getüftelt, im Kontakt mit Wissenschaftlern getestet, und auch Rückschläge überwunden werden mussten, bis schließlich ein marktreifes Produkt zur Verfügung stand.

Dass mitunter das Marketing mindestens genauso schwierig sein kann wie die zeitintensive Produktentwicklung, war dem Unternehmer dabei eine ebenso wichtige Botschaft an die Jungökonomen wie sein Lebensmotto – „Es sind die Phantasten, die die Welt in Atem halten, nicht die Erbsenzähler“, wie Kling in seinem Vortrag betonte. Er erläuterte sein Credo dahingehend, dass die deutsche Wirtschaft nur dann dauerhaft erfolgreich in einer globalisierten Welt bestehen könne, wenn man sich nicht damit begnüge, technologisch voranzuschreiten – man müsse stattdessen vorausrennen. Wie das funktionieren kann, demonstrierte der Referent eindrücklich an mitgebrachtem Anschauungsmaterial. Dazu gehört auch sein neuestes Projekt: eine Champagner-Zapfanlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.