Schlagwort-Archive: Maskottchen

Die Marienkäfer Teil 4

Wir haben die Marienkäfer in die Natur entlassen.

Unsere Zweipunktmarienkäfer haben wir nun zu ihren heimischen Artgenossen in die Natur entlassen. Dies ist in unseren Breiten von Mai bis Oktober problemlos möglich. Sie suchen sich nun ein geeignetes Winterquartier wie zum Beispiel eine Mauerritze, einen Dachsparren, einen Laubhaufen, Moos. Im Frühling paaren sie sich wieder und ein neuer Marienkäfer-Zyklus beginnt…

Die Marienkäfer Teil 3

Es sind 23 Marienkäfer geschlüpft.

Nach ca. 6 bis 8 Tagen ist die Metamorphose abgeschlossen. Der Marienkäfer im Inneren der Puppe schüttelt sich und zerreißt so die trockene Hülle. Kurz nach dem Schlüpfen haben die Deckflügel der Marienkäfer noch keine Punkte, sondern sind gelb und sehr dünn. Bei uns sind 23 Zweipunkt-Marienkäfer geschlüpft; es sind beide Varianten des Zweipunkt-Marienkäfers geschlüpft- viele rote mit zwei schwarzen Punkten und viele schwarze mit 2 bis 3 roten Punkten. Sie bekommen nun Blattläuse (und Rosinen) als Nahrung…

Die Marienkäfer sind ins GO eingezogen…

Passend zum Motto „Marienkäfer“ hat jede 5. Klasse für die nächsten Wochen Zweipunktmarienkäfer als Schulhaustiere. Die Zweipunktmarienkäfer sind heimisch und kommen in zwei Varianten vor: Sie sind entweder rot mit zwei schwarzen Punkten oder sie sind schwarz mit zwei bis drei roten Punkten.
Die Marienkäfer der 5. Jahrgangsstufe befinden sich gerade im Larvenstadium, welches ca. 10 bis 15 Tage dauert. Die Larven wachsen sehr schnell und häuten sich mehrmals. In einigen Tagen werden sich die Larven verpuppen. Dabei werden wir sie mit Bildern und Berichten begleiten.