Am GO gehören fünf Jugendliche zu den Mathe-Champions im Land

Gleich fünf Schülerinnen und Schüler des GO können sich in diesem Jahr über einen Preis beim Landeswettbewerb Mathematik freuen. Die Urkunden für einen dritten Platz gingen an Ronja Mathiak und Marie Wegmann aus der Klasse 9. Einen zweiten Platz belegten Stella Scholl (Klasse 9) und Alexander Kienle (Klasse 7). Der Zehntklässler Simon Kienle hat einen ersten Platz belegt.

Ihre Urkunden und Preise erhielten die Schüler im Auftrag des Kultusministeriums aus den Händen der Schulleiterin Elke Ray. Sie freute sich mit den Jugendlichen über deren großen Erfolg und über das große Engagement, das weit über den Unterrichtsalltag hinaus gehe. In ihrer kurzen Ansprache zur Preisverleihung bedankte sie sich auch bei den Mathematiklehrern Sandra Gottschling, Bernadette Tochtermann und Martin Trick für deren engagierten Einsatz. „Die Kolleginnen und Kollegen am GO setzen sich in vielfältiger Weise bei Wettbewerben für die Schüler ein und ermöglichen, dass sich die Kinder und Jugendlichen bei uns gemäß ihren Interessen und Fähigkeiten entfalten und einbringen können“, sagte die Schulleiterin. Ein Engagement, dass die Lehrer auch in den Sprachen mit dem Vorlesewettbewerb, dem Cambridge-Zertifikat und den DELF-Diplomen oder den Naturwissenschaften zeigten.

Die Preisträger erhielten zusammen mit ihren Urkunden auch den sogenannten Qualipass. In dieser Mappe können die Jugendlichen ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen dokumentieren. Dies geht dann von der Teilnahme an Praktika über Schulungen bis hin zur Dokumentation von Wettbewerben. Als Vertreterin der Firma Liebherr-Hausgeräte aus Ochsenhausen, dem Bildungspartner des Gymnasiums Ochsenhausen, der sich speziell für die Mathe-Förderung engagiert, gratulierte auch Anita Ludendorff den frisch gebackenen Preisträgern: „Die erfolgreiche Teilnahme am Mathematikwettbewerb ist eine besondere Auszeichnung für junge Menschen und hebt sie später einmal von anderen Bewerbern für eine Ausbildungsstelle ab“, lobte die stellvertretende Personalleiterin der Ochsenhauser Firma. 

Mit Ihren Leistungen gehören die fünf Jugendlichen nun zu den besten 160 Wettbewerbs-Teilnehmern des Landes. Für die Erst- und Zweitplatzierten werden die Mathe-Wettkämpfe nun noch weitergehen, sie haben sich für die Teilnahme an der zweiten Runde qualifiziert.

Der Landeswettbewerb Mathematik

AmLandeswettbewerb Mathematik nahmen in diesem Jahr 708 Schüler aus Gymnasien,Realschulen und Gemeinschaftsschulen bis einschließlich Klasse 10 teil. In derersten Runde  mussten sie sechs Aufgabenaus den klassischen Gebieten Geometrie, Algebra, Wahrscheinlichkeitstheorie undZahlentheorie lösen. Dass fünf Preisträger aus einer Schule kommen, istaußergewöhnlich. Am Wettbewerb nahmen landesweit 44 % Mädchen teil. Damitliegen die Ochsenhauser mit ihren drei weiblichenPreisträgern über dem Landesschnitt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.