Besuch im Schülerlabor der Universität Tübingen

Am 29. April durfte der Leistungskurs Biologie (5-stündig) des Gymnasiums Ochsenhausen sich mit den Neurowissenschaften auseinandersetzen. Unsere eintägige Exkursion hatte den Zweck, wissenschaftliches Arbeiten unter universitären Bedingungen, kennen zu lernen.

Hier konnten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen eigene Fragestellungen wissenschaftliche erörtern. Zusammen mit einer studentischen Hilfskraft durften sie Experimente selbständig durchführen, Ergebnisse sammeln sowie Schlüsse ziehen. Im Anschluss präsentierten sie ihre Erkenntnisse den wissbegierigen Mitschülern sowie Herr Professor Ilg (der Leiter des Schülerlabors).

Diverse Themen wurden behandelt wie Aufmerksamkeitsverlust beim Multitasking (Höhere Funktionen des Gehirns); Wahrnehmungsstörungen durch Prismen- bzw. Umkehrbrillen (Motorisches Lernen), Blickbewegungsanalyse durch Eye-Tracker (Neurobiologie motorischer Systeme) sowie der Ableitung von Hirnströmen (Elektroenzephalographie).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.