SFZ-Team aus Ochsenhausen erhält den Preis der Kultusministerin

Große Freude beim Landeswettbewerb Jugend forscht: Ludwig Aigner, Fabian Besler und Lennart Holland vom Gymnasium Ochsenhausen wurden mit ihrem Forschungsprojekt zur Infektionsgefahr in Klassenzimmern mit dem Preis der Kultusministerin ausgezeichnet. Weil sie an einer für alle Schulen in der Pandemie hochaktuellen Forschungsfrage gearbeitet hatten, wurden sie von der Kultusministerin Theresa Schopper geehrt.

Die drei Schüler hatten mit einem selbst konstruierten Messsystem in den letzten beiden Jahren die CO2-Konzentration in den Klassenzimmern ihrer Schule studiert und insgesamt mehr als 8 Millionen Datensätze ausgewertet. Neben der offiziellen Auszeichnung durch das Ministerium dürfen sich die drei Jungforscher nun über 400 Euro Preisgeld freuen.

Zusätzlich zu der Ehrung wurde das Projekt mit dem Sonderpreis junge Nachwuchstechniker und einem Sonderpreis des Fraunhofer-Instituts für Automatisierung ausgezeichnet. Beim virtuellen Wettbewerb in Heilbronn waren 58 Projekte mit mehr als 100 Schülerinnen und Schülern an den Start gegangen. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.